SOLLBRUCHSTELLE | KUNST AM STERBENDEN BAU

Die SOLLBRUCHSTELLE ist ein Kunstprojekt, das den kritischen Übergang von einem Altbau zu einem Neubau erfahrbar macht. Nämlich dadurch, dass ein entsprechendes Kunstwerk die Vergänglichkeit nicht bloss thematisiert, sondern sich seiner eigenen Vergänglichkeit ausliefert: Alle Kunst, die am und im sterbenden Bau präsentiert wird, verschwindet mit dem Abbruch.
 

PROJEKT 03 | APRIL 2015 | AREAL WERDSTRASSE 126 | 8003 ZÜRICH

Das Projekt 03 von SOLLBRUCHSTELLE fand im April 2015 in den ehemaligen Hallen der Carrosserie Boffa und dem Autospritzwerk Max Zimmermann auf dem Areal an der Werdstrasse 126 im Zürcher Kreis 3 statt.
 
Chrissy Angliker,  Jürg Egli, Monika Fink, Fassino & Lobeck, Hans Knuchel, Christoph Rütimann, Roth & Okle, Nora Steiner sowie Jenja Roman Doerig waren die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler, welche mit Ihren Kunstwerken rund 2'000 Besucher in den Kreis 3 pilgern liessen.
 
 
Die SOLLBRUCHSTELLE möchte sich an dieser Stelle bei allen Künstlern, Helfern, Sponsoren, Gönnern und den Besuchern für 10 wunderbare Tage im Kreis bedanken. 
 
In Kürze melden wir uns mit einem Seitenprojekt wieder! Das Projekt 04 allerdings wird erst im Jahr 2016 wieder stattfinden. 
 
 
 
 
 
SOLLBRUCHSTELLE wird unterstützt von